StartseiteGRUNDlagenPublikationen

Publikation 2002

Im Jahre 2002 stellte Hans Rudolf Matter anlässlich einer Vernissage die Publikation "Vo deheime" der Autorin Lina Zulauf mit dem Schauspieler Peter Fischli als Lesender der Texte vor.
Mit diesem Buch soll die Beschreibung des Zeitabschnittes der 50-Jahre des letzten Jahrhunderts des dörflichen Lebens in Schinznach-Dorf wieder zugänglich gemacht werden.
Die Publikation ist vergriffen - eine Hör-CD wird als Projekt bearbeitet.

Publikation 2005

Samuel Amsler, Kupferstecher und Professor an der königlichen Kunstakademie München prägte im 18. Jahrhundert die Kunst des Kupferstechens nachhaltig. In der Publikation "Samuel Amsler" wird das Leben und Wirken des früher bekannten Schinznachers umfassend erläutert.
Die Publikation ist in der Papeterie Schinznach-Dorf erhältlich.

Publikation 2007

Von unserem Mitglied des KulturGRUND, Hans Bieri, ist im Verlag Peter Lang das folgende Buch erschienen:

Der Streit um das kopernikanische Weltsystem im 17. Jahrhundert Galileo Galileis Akkommodationstheorie und ihre historischen Hintergründe
Quellen - Kommentare - Übersetzungen unter Mitarbeit von Virgilio Masciadri

Der Autor: Hans Bieri (1929): Studium der Theologie und Philosophie an den Universitäten Zürich, Bern, Bonn und Basel. 1955 Abschluss mit dem Staatsexamen an der Uni Bern. Als Pfarrer tätig bis 1970. 1978 bis 2001 Teilpensen Latein- und Griechischunterricht an aargauischen Schulen nebst Weiterbildung in diesen Fächern. Lehraufträge in Systematischer Theologie an der Uni Zürich. Mehrjähriges Präsidium der Astronomischen Gesellschaft Baden.

Ausgangspunkt der Arbeit ist Galileis Versuch, das kopernikanische Weltsystem mit der heiligen Schrift in Übereinstimmung zu bringen. Anhand zahlreicher Originaltexte, grossteils erstmalig in deutscher Übersetzung publiziert, werden wichtige Phasen der Auseinandersetzung mit der Kosmologie von Aristoteles bis in die Zeit der Scholastik und von Kopernikus und Kepler aufgezeigt. Eine wichtige Rolle spielten dabei die Argumente für oder gegen die Bewegung der Erde, wie auch für oder gegen die Bewegung des Himmels. Die Gründe für das Festhalten am aristotelisch-ptolemäischen Weltbild durch die Fachastronomen, Philosophen und Theologen werden dargelegt. Schliesslich wird die Rolle der reformatorischen Theologie, insbesondere von Calvin, für die Durchsetzung des kopernikanischen Weltsystems untersucht.

Anlässlich der vergangenen Jubiläen in den Jahren 2002 und 2007 können weitere Publikationen unter der Rubrik Jubiläen heruntergeladen werden.


Druckbare Version

KontaktImpressum